STEFFI_SCHULLER © 2018 mb. All rights reserved.

Stephanie Schuller

Trendklee – Leidenschaft einer Aushilfskraft

2008 entschloss ich mich, neben dem Studium zu jobben und bewarb mich, um eine Stelle als Modeberaterin im Fürther Wöhrl. Für mich stand es schon damals fest, nach Möglichkeit in meiner schönen Heimatstadt, beruflich Fuß zu fassen. Die Modebranche mit den aktuellen Trends interessierte mich schon immer. Durch meine Leidenschaft, kam ich zu meinem Nebenjob im Fürther U eins, der Young Fashion Abteilung des Fürther Wöhrl’s. Das Arbeiten mit den Textilien und das Entdecken von verschiedenen Stoffen, Mustern, Schnitten und Farben, sowie das aktive Agieren sowie Kommunizieren mit den Kunden, machen mir Spaß und inspirieren mich immer wieder. Während meiner Einsätze im Fürther U eins, fiel ein Satz äußerst häufig und war der Anstoß für meine Bachelorarbeit: „ Allmächt, Fürth hat auch ein U eins?!“ Nachdem die Kunden das U eins entdeckt hatten, waren sie begeistert und ich zählte bald etliche Stammkunden zu meinen regelmäßigen Besuchern. Also war ein Interesse der Fürther definitiv da, jedoch mangelte es offensichtlich an dem Wissen um die Existenz, dieser jungen Abteilung. So fragte ich mich wie das sein konnte und begann zu forschen. Um die Ursachen dafür zu ermitteln, besuchte ich die Visual Merchandising Abteilung, befragte meine Kollegen auf der Verkaufsfläche und richtete meine Fragen auch an die Kunden direkt. Nach der Zielgruppenermittlung, Offenbarung und Analyse der Problematik stieg ich tiefer in die Thematik ein und begann anschließend meine Bachelorarbeit. „Ich möchte den Fürthern beweisen, dass es sich lohnt im Fürther U eins vorbeizuschauen. Außerdem möchte ich ihnen die trendigen, unterschätzten Möglichkeiten, des Fürther U eins näher bringen, sowie sie generell darauf hinweisen.“ 2013: so entstand die Marketingstrategie, einen speziellen Modeblog namens „Trendklee“ mit aktuellen Modetrends zu erstellen. das Soziale Netzwerk Facebook, dient dabei als kostengünstige und vor allem als von der Zielgruppe kontinuierlich genutzte Plattform. Im Rahmen der Strategieverfolgung, entstanden das Logo, ein Corporate Design für „Trendklee“, basierend auf die aktuelle Verkaufsflächengestaltung des Fürther U eins (Nature & Lifestile), sowie verschiedene Fotostrecken. Ein Konzeptbuch mit allen Gedankengängen entwickelte ich ebenfalls, es steht allerdings nicht im Mittelpunkt der Bachelorarbeit. „Trendklee-Leidenschaft einer Aushilfskraft“ bietet die Möglichkeit, mit den Kunden direkt und aktuell zu kommunizieren. Fotos und Collagen mit verschiedenen Outfits zu verschiedenen Thematiken, sind der Kern dieses Blogs. High-fashion ist nicht das, wofür Fürth steht. Dafür ist es aber eine Stadt mit Bewohnern, die funktionell, bodenständig und auch trendig sind. Der Fürther hat Spaß an Mode nur traut er seiner Stadt zu wenig zu. Mit waschechten Fürthern als Models,mit den unterschiedlichsten Konfektionsgrößen, immer On Location, also in der eigenen Stadt fotografiert, schaffe ich Bilder, die anregen, überzeugen und zu einem Besuch im Fürther U eins animieren sollen. (Mein Ursprungsgedanke zur Kundengewinnung spaltet sich in zwei Bereiche, den inneren- sowie den äußeren Maßnahmen. Genauere Informationen dazu findet man in meinem Konzeptbuch. Auch tiefgehendere Gedankengänge über die Lage Fürths, die Entstehung der Neuen Mitte, Nürnberg als direkte Konkurrenz, das Sortiment an sich, sowie das Unternehmen Wöhrl, sind dort zu finden.)

Kontakt

Betreuende Professoren
Prof. Yvonne Seidel
Prof. Christine Albert
Prof. Burkhard Vetter

Modul
Fotografie

Stephanie_Schuller_web-1Stephanie_Schuller_web-2Stephanie_Schuller_web-3